Aktuelles

Der aus der anglo-amerikanischen Juristenausbildung kommende "moot court" ist eine simulierte Gerichtsverhandlung. Dabei treten Studierende in Prozessen "vor Gericht" gegeneinander an und werden dabei bewertet.

Entscheidend ist für den Erfolg im "moot court" - wie bei einer richtigen Gerichtsverhandlung - die Qualität der juristischen Vorbereitung des Sachverhaltes, der überzeugende Vortrag des eigenen Standpunktes gegenüber dem Gericht und die überlegene Argumentation gegenüber der Gegenseite. Für die Studierenden ergibt sich dabei ein erstes Schnuppern in die juristische Praxis, da Rechtsanwaltskanzleien die einzelnen Teams "coachen", sodass die Brücke von der Universität zur Praxis geschlagen wird.

Im Franz von Zeiller-moot court 2015 der Universität Graz hat das von HOHENBERG STRAUSS BUCHBAUER betreute Team von Sabine GUZMICS, Walter HERMANN und Tobis KOHRGRUBER den ausgezeichneten 2. Platz erreicht und die "Goldmedaille" nur knapp verfehlt.

Wir gratulieren unserem Team ganz herzlich zu seinem Erfolg!