Aktuelles

Das von HOHENBERG STRAUSS BUCHBAUER betreute Team von Studenten der Universität Graz konnte im Vorrundenfinale am 30. Jänner 2013 den dritten Platz erreichen:

Gegenstand des Franz von Zeiller-moot court aus Zivilrecht ist die schriftliche Behandlung von praxisnahen Gerichtsfällen durch Studierende der österreichischen Universitäten im Form eines Wettbewerbes ("moot court"). So haben die Studierenden zB schriftliche Rechtsmittel gegen Urteile zu erarbeiten und ihre Argumente gegenüber einem "Rechtsmittelsenat" im Rahmen einer mündlichen Verhandlung zu vertreten. Dabei wird jedes Team von Studierenden von einer Rechtsanwaltskanzlei unterstützt, um die Mischung aus universitärer Theorie und rechtsanwaltlicher Praxis zu erzielen. Der "Rechtsmittelsenat", der damit auch über die Leistung der Studierenden entschied, bestand im Vorrundenfinale Graz 2013 aus Univ.-Prof. Dr. Bettina NUNNER-KRAUTGASSER, RidOLG Dr. Peter KIRSCH und Ass.-Prof. Dr. Ulfried TERLITZA.

Nachdem 2012 das von Mag. Strauss und Dr. Pochmarski betreute Team das österreichweite Finale mit dem ersten Platz für sich entscheiden konnte, vermochte auch 2013 das "Team A" - bestehend aus Niklas Fraydl, Christoph Tschiggerl und Valentin Vetta - im Vorrundenfinale den dritten Platz zu erzielen.