Aktuelles

Am 18.11.2009 konnten HOHENBERG STRAUSS BUCHBAUER Rechtsanwälte zahlreiche interessierte Planer und Auftraggeber zu einem In-house-Seminar begrüßen. Vorgetragen und diskutiert wurde über Fragen der Haftung des Planers und über das Urheberrecht des Planers an Werken der Baukunst.

Die Diskussion zeigte, dass gerade die richtige Gestaltung des Planervertrages sowohl für den Auftraggeber (Werkbesteller) als auch für den Auftragnehmer (Planer) von entscheidender Bedeutung bei der Vermeidung nachträglicher Rechtsstreitigkeiten ist.

Wie der Planer sein Urheberrecht und die davon abgeleiteten Werknutzungsrechte besser zu schützen vermag, wurde auch einlässlich erörtert.