Aktuelles

Sieg im Moot Court-Bewerb der Universität Graz

Im Herbst 2011/Frühjahr 2012 fand an der Karl-Franzens-Universität Graz traditionell der "Franz v. Zeiller"-Moot Court statt. Dabei treten Teams von Studenten gegeneinander an und messen sich in nachgestellten Prozessen vor einem Drei-Richter-Senat. Die Teilnehmer des Wettbewerbs haben dazu die Schriftsätze, zB Klage oder Berufung, wie in einem richtigen Zivilprozess zu verfassen. Sodann stehen sich die einzelnen Teams als "Anwälte" in mündlichen Verhandlungen gegenüber. Die Leistungen der studentischen Teilnehmer werden von dem "Drei-Richter-Senat" beurteilt, bestehend aus Frau Univ.Prof. Mag. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser, Richter des Oberlandesgerichtes Graz Dr. Peter Kirsch und Univ.Prof. Mag. Dr. Ulfried Terlitza .

 

Das Siegerteam des heurigen Moot Court-Wettbewerbes bestand aus den Teilnehmern Florian Hutzl, Jan Schifko und Christian Thon.

Diese drei Studenten der Universität Graz konnten sich mit ihren Leistungen in den nachgestellten Prozessen gegenüber allen Konkurrenten durchsetzen und gingen als Sieger hervor. Nunmehr werden sie im Sommersemester 2012 die Universität Graz beim Bundesfinale in Wien vertreten, in welchem die Siegerteams aller juridischen Fakultäten Österreichs gegeneinander antreten.

 

Jedes Team wurde während des Wettbewerbs von einer namhaften Grazer Rechtsanwaltskanzlei in fachlicher Hinsicht betreut; das Siegerteam stand unter der Fittiche der Kanzlei HOHENBERG STRAUSS BUCHBAUER. Clemens Strauss und Konstantin Pochmarski "coachten" die Sieger im Moot Court Wettbewerb.

Die Kanzlei HOHENBERG STRAUSS BUCHBAUER gratuliert dem Siegerteam Hutzl, Schifko und Thon zu ihren hervorragenden Leistungen.